Weiterbildungen – Welche Angebote gibt es?

Weiterbildungen sind wichtig und Weiterbildungsangebote sollten von jedem, egal ob Arbeitnehmer, Arbeitsloser, Selbständiger oder Unternehmer genutzt werden.

Wie oft hört man von Menschen, die beruflich nicht weiterkommen, weil sie von ihren Konkurrenten abgehängt worden sind, da diese in Fortbildungen und das Erlernen neuer Technologien investiert hatten.

Das muss aber nicht sein. Jeder kann sich heutzutage weiterbilden und durch das Internet gibt es dazu fast unendliche Möglichkeiten.

Weiterbilden und Steuern sparen

Weiterbildungen können ganz schön teuer sein. Viele Arbeitnehmer, deren Arbeitgeber ihnen keine Fortbildungen finanzieren, scheuen sich deshalb davor, Weiterbildungen aus eigener Tasche zu bezahlen.

Doch das ist vollkommen unnötig. Ausbildung, Studium und Weiterbildungen sind als Werbungskosten von der Steuer absetzbar.

Bei Erstausbildung oder Erststudium können bei der Steuererklärung nur 6000 Euro an Ausgaben jährlich geltend gemacht werden. Handelt es sich aber um eine zweite Ausbildung, ein Zweitstudium, ein Studium nach abgeschlossener nichtakademischer Ausbildung oder eine Fort- oder Weiterbildung, können Werbungskosten jährlich in unbegrenzter Höhe von der Steuer abgesetzt werden.

Fördermöglichkeiten durch die Arbeitsagentur

Arbeitsagentur und Jobcenter sind in den Augen vieler äußerst lästig. Viele sinnlose Maßnahmen, die einem die Mitarbeiter vorschreiben, damit man weiterhin Geld von den Ämtern beziehen darf.

Wer sich allerdings in der Arbeitslosigkeit selbst etwas engagiert, bekommt gerne auch Weiterbildungen bezahlt, die einem wirklich etwas nutzen. Man hat keinen festen Anspruch darauf, aber einen Versuch ist es allemal wert.

Auf der Homepage der Arbeitsagentur kann man sich informieren, welche Weiterbildungsmaßnahmen mit einem sogenannten Bildungsgutschein gefördert werden können. Dort sucht man sich eine passende Weiterbildung aus und beantragt die Förderung dann bei der zuständigen Arbeitsagentur.

Jedoch werden nicht nur Arbeitslosen Fortbildungsmaßnahmen gefördert, auch Arbeitnehmer und Selbständige können Förderungen beantragen.

Vom Bundesland abhängig bietet die Arbeitsagentur bis zu zehn verschiedene Möglichkeiten an, sich Weiterbildungen und Umschulungen fördern zu lassen.

Die Erklärung der einzelnen Fördermöglichkeiten würde jetzt allerdings den Rahmen sprengen, auf der Seite der Arbeitsagentur ist aber eine detaillierte Liste, in der alle Möglichkeiten aufgeführt sind.

Zusätzlich kann man sich über das Info-Telefon der Arbeitsagentur einen Beratungstermin ausmachen. Unter 0800 – 4 5555 00 sind Montag bis Freitag von 8-18h die Mitarbeiter der Arbeitsagentur gebührenfrei erreichbar.

Online Weiterbildungen finden

Traditionelle Fortbildungen müssen vor Ort absolviert werden und sind deswegen oft Zeit- und Organisationsaufwändig.

Obwohl das Internet für die Deutschen ja, laut unserer Kanzlerin Frau Merkel, noch Neuland ist, bietet eben dieses Medium viele verschiedene Möglichkeiten sich weiterzubilden oder online ein Studium abzuschließen.

Sogenannte MOOCs, Massive Open Online Kurs oder offene Massen-Onlinekurse, liegen voll im Trend und werden von vielen Plattformen im Internet angeboten.

Qualität und Preise sind oft sehr unterschiedlich, da eigentlich jeder auch ohne bestimmte Ausbildung Onlinekurse ins Internet einstellen kann.

Bisher habe ich gute Erfahrungen damit gemacht, mir die Bewertungen anderer Nutzer vorher durchzulesen und anhand derer herauszufinden, ob der Kurs zu mir passt.

Allerdings habe ich auch schon an Kursen teilgenommen, die noch überhaupt keine Bewertungen hatten, die aber trotzdem wahnsinnig lehrreich und unterhaltsam waren.

Oncampus

Die Seite Oncampus bietet für jeden Geldbeutel Weiterbildungen auf deutsch in folgenden Bereichen an:

  • Medizintechnik
  • Informatik
  • Management
  • MOOCs
  • Online-Medien
  • Soft Skills
  • Technik
  • Tourismus
  • Wirtschaft

Wer sich genauer über diese Kurse informieren möchte, kann entweder online die Beschreibungen durchlesen oder sich mit Oncampus in Verbindung setzen, die für Fragen zu den Kursen eine eigene Ansprechpartnerin haben, die telefonisch erreichbar ist.

Weiterbildungen der IHK

Auch die IHK bietet mittlerweile Onlinekurse an. Diese Onlinekurse werden von der IHK im Vorfeld zertifiziert, sodass ein gewisses Qualitätsniveau gewährleistet ist. Allerdings sind diese Weiterbildungen ziemlich kostspielig, wenn man die Kosten selbst tragen muss.

Hier kommt aber wieder die Arbeitsagentur ins Spiel. Die meisten Onlineangebote der IHK können zum Beispiel über das Aufstiegs-BaFög von der Arbeitsagentur gefördert werden. So reduziert sich der Eigenanteil an den kosten der Weiterbildungen oft erheblich.

Bei der Suche nach einer passenden Aus- oder Weiterbildung kann man in der Suchmaschine der IHK in der erweiterten Suche unter Angebotsform E-Learning anklicken, sodass einem nur Angebote angezeigt werden, die Online im Selbststudium durchgeführt werden können.

Stack Skills, Udemy, Skillsuccess

Wer der englischen Sprache mächtig ist, findet auf zahlreichen Homepages Onlinekurse en masse.

Teilweise werden dieselben Kurse von den Dozenten auf mehreren Plattformen angeboten, sodass sich die Angebote überschneiden können.

Die Plattformen unterscheiden sich vor allem in ihrer Bezahlweise. Während bei Stack Skills und Udemy Kurse einzeln gekauft werden können, setzt Skillsuccess seit Kurzem auf eine Mitgliedschaft. Bei Zahlung der Mitgliedschaftsgebühr können unbegrenzt Kurse online besucht werden.

Ich persönlich habe bisher hauptsächlich Erfahrungen mit Skillsuccess gemacht und kann die meisten Kurse der Plattform, die ich durchlaufen bin, wirklich empfehlen. Dennoch bin ich mir noch unsicher, ob ich die Mitgliedschaft abschließen werde, da ich lieber einzeln für Kurse bezahle, die mir auch wirklich etwas bringen, als Zugang zu einer Vielzahl von Kursen zu haben, für die ich mich nicht interessiere.

Durchhaltevermögen

Egal welcher Onlinekurs es werden soll – ob auf Englisch oder Deutsch, gefördert oder nicht – man braucht schon ein gewisses Durchhaltevermögen, um die Kurse auch berufsbegleitend durchzuziehen.

Ich persönlich lerne am Besten frühmorgens, weil mir Abends beim Lernen nach einem anstrengenden Tag oft schon die Augen zufallen.

Macht euch einen Plan, wieviel Zeit ihr euch am Tag für eure Weiterbildung nehmen könnt und haltet euch daran.

Ich selbst stelle mir grundsätzlich meinen Wecker drei Stunden bevor ich aus dem Haus gehen muss. Eineinhalb Stunden verwende ich dann für meine Weiterbildungen, eine halbe Stunde für morgendliches Yoga und eine Stunde für einen entspannten Start in den Tag mit Duschen, Anziehen und Frühstücken.

Und dann steht dem Erfolg eurer Weiterbildungen nichts mehr im Wege – Unicorn me!

1 thought on “Weiterbildungen – Welche Angebote gibt es?”

Liebes Unicorn, was hältst du davon?